Ndanda

Renovierung der Stationen

Unsere Stationen wurden zwischen 1965 und 1970 gebaut und genügen nicht mehr den aktuellen Anforderungen und Standards. Die Fenster sind teilweise zerbrochen, Dächer z.T.  wasserdurchlässig, die Patienten haben kaum Privatsphäre, die Toiletten sind nicht behindertengerecht etc.. Die Leitungen die Drainage des Regenwassers sind alt und teilweise verstopft, was während der Regenzeit teilweise zu Überschwemmungen auf den Stationen geführt hat.  
Renovierungen sind dringend erforderlich, u.a. eine umfassende Renovierung der Stationen, eine Rehabilitation der Drainagen für das Regenwasser, die Renovierung der Verbindungsgänge zwischen den Stationen und die Einrichtung von behindertengerechten Toiletten.

Von September bis Dezember 2021 konnten wir die chirurgische Männerstation mit zugehöriger Toilette und die Verbindungsgänge zwischen den Stationen renovieren. Auf der Station wurden Fließen gelegt, neue Fenster installiert sowie Vorhänge zwischen den Betten. Die Toilette wurde behindertengerecht gestaltet.
Dank einer großzügigen Spende von Missio Austria konnten wir die Toiletten der internistischen Männerstation und der chirurgischen Frauenstation sowie die Drainagen für das Regenwasser renovieren. 
Im Laufe des Jahres 2022 werden wir die Renovierungen für die noch ausstehenden 5 Stationen und 3 Toiletten fortsetzen.